Feststellanlagen verschließen Feuer und Rauch den Weg

Fachbetrieb für Beratung, Planung, Wartung und Instandhaltung von Feststellanlagen

    Beratung, Planung, Wartung und Intstandhaltung von Feststellanlagen

Feststellanlagen sorgen für die schnelle Schließung von Feuerschutzabschlüssen, die im Normalfall offen gehalten werden. Mithilfe von Rauchmeldern erkennen sie einen Brand und deaktivieren den Haftmagneten, der die Tür offen hält. So kann der Übertritt von Rauch und Feuer auf feuerabgewandte Bereiche verhindert werden. Andernfalls kann die Schließung dieser Türen auch über Handmelder ausgelöst werden.

Feststellanlagen …

  • ... lassen Brandschutztüren schnell und sicher schließen.
  • ... gewährleisten eine Rauchfreihaltung in Treppenhäusern und sorgen so für rauchfreie Fluchtwege.
  • ... müssen fachgerecht geplant und eingebaut werden.

Überblick Produkte

  • Feststellanlage
  • Brandmelder
  • Türhaftmagnet
  • Handmelder

Überblick Leistungen

  • Beratung und Planung
  • Vertrieb
  • Installation und Errichtung
  • Wartung und Instandhaltung
  • Instandsetzung

Kontakt

Haben Sie noch Fragen zu Feststellanlagen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter

Kontakt aufnehmen

02234 93348-0

Unsere Dienstleistungen für Feststellanlagen

100 % abgedeckt: Von der Planung über die Installation und Inbetriebnahme bis zur Wartung und Instandsetzung.

mehr erfahren

Montage und Inbetriebnahme einer Feststellanlage

Die Montage und Inbetriebnahme einer Feststellanlage muss den Herstellervorgaben entsprechen und durch einen Sachkundigen erfolgen. Nach der Montage müssen die Komponenten auf ihre Funktionalität geprüft werden.

Wartung einer Feststellanlage

Feststellanlagen sind jährlich zu warten und die Ergebnisse müssen in einem Prüfbuch festgehalten werden. Dieses Prüfbuch ist vom Betreiber zu führen und muss durch monatliche Routineprüfungen ergänzt werden.

Planung un Beratung einer Feststellanlage

Unser fachkundiges Personal hilft Ihnen gerne bei der Planung und Ausarbeitung von Feststellanlagen in Bezug auf Feuerschutzabschlüsse in Ihrem Objekt. Zusätzlich kümmern wir uns auch um die vollumfängliche Wartung sowie die Instandsetzung von Mängeln, die im Zuge der Routineüberprüfungen und Wartungen auffallen.

Unsere Feststellanlagen im Detail

Komponenten und Funktionsweise von Feststellanlagen

mehr erfahren

Folgende Komponenten sind Teil einer Feststellanlage:

  • Elektrische Haftmagneten, die Türen offenhalten und schließen.
  • Mindestens ein Rauchmelder.
  • Mindestens ein Handmelder, der neben der Tür angebracht wird.
  • Energieversorgung mit Netzteil.

Rauchmelder registrieren Brand- bzw. Rauchgas und schlagen Alarm, sobald eine gewisse (meist geringe) Konzentration an Rauch registriert wird. Es gibt jedoch unterschiedliche Ausführungen.

Grundsätzlich wird zwischen zwei Arten von Rauchmeldern unterschieden:

  • Optische Rauchmelder arbeiten mit einer Lichtquelle, die Licht in eine Messkammer abgibt. Wenn Rauch in den Melder eindringt und den Lichtkegel schwächt, wird der Schwellenwert der Lichtstärke unterschritten und ein Alarm ausgelöst (Extinktionsrauchmelder).
  • Im Gegensatz dazu gibt es auch optische Streulichtmelder, die mit dem umgekehrten Prinzip arbeiten: Im Normalfall erkennt der Melder kein Licht bzw. es wird kein Licht auf den Detektor geleitet. Wenn Rauch in den Melder eintritt, werden Lichtstrahlen gebrochen und vom Detektor erfasst. Der Melder löst einen Alarm aus (Streulichtmelder).
  • Ionisationsrauchmelder arbeiten mithilfe von Alpha-Strahlung, die konstant in das Innere des Rauchmelders abgegeben wird. Wenn Rauch eintritt, lagern sich die Rauchpartikel an die Ionen an. Das unterbricht den konstanten Ionen-Strom und vermindert die Strahlungsstärke. Sobald hier ein Schwellenwert unterschritten wird, löst der Melder aus.

Zur Redundanz sind viele Feststellanlagen mit Akkus ausgestattet, falls die Stromversorgung ausfällt.

Rechtliche Hintergründe zu Feststellanlagen

100 % abgesichert: Wartungsintervalle, Installationsbestimmungen, DIN-Vorschriften.

mehr erfahren

Rechtliches im Schnellüberlick:

Wartungsintervall

jährlich

entsprechend der jeweiligen Zulassungen

Vorschriften zu Anforderungen und Montage von Feststellanlagen

Mit Jockel sind Sie auf der sicheren Seite!

Feststellanlagen müssen über eine Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik verfügen, damit sie eingebaut werden darf. Gemäß dieser Zulassung, die für jeden Feststellanlagentyp einzeln erforderlich ist, muss die Planung, Abnahme und Wartung durchgeführt werden. Die Wartung muss mindestens jährlich erfolgen und ist in einem Prüfbuch zu dokumentieren.

Nach diesen Vorschriften führt die Jockel Brandschutztechnik-Service GmbH die Planung, Inbetriebnahme, Wartung und Instandsetzung an Feststellanlagen durch.

Aufbau einer Feststellanlage

Unser Servicegebiet für Feststellanlagen

Feststellanlagen können wir in ganz NRW anbieten, ausgehend von unserer Zentrale in Pulheim bei Köln und Bonn sowie über die Niederlassung in Hürth. Über Neuwied versorgen wir Rheinland-Pfalz, das angrenzende Ruhrgebiet über Gladbeck und das Siegerland über Hennef. Für Berlin und Brandenburg sind unsere Kollegen in Ludwigsfelde bei Potsdam zuständig, und für Sachsen sind wir in Lübben bei Cottbus aktiv. In Niedersachsen liefern wir unseren Service rund um Feststellanlagen über Hannover, und in Schleswig-Holstein über Buchholz in der Nordheide bei Hamburg. Um Bayern kümmern wir uns über Zusmarshausen, und um Baden-Württemberg über Mannheim, sowie über Ötigheim zwischen Karlsruhe und Baden-Baden.